Bericht vom Workshop im Chaosdorf

Der heutige Workshop stand ganz im Zeichen von OpenVPN. Neben der üblichen Router-Flasherei haben wir im Chaosdorf [1] einen Router, der unter der Rheinland-Firmware [2] läuft, mit einem OpenVPN-Client ausgestattet.

lcb konnte mit Hilfe eines kleinen Patch eine lauffähige Version erzeugen, die auch Reboots überlebt (ohne händische Passworteingabe). Dank einer Spende von yrthy haben wir ein aktuelles Angebot von vpntunnel.se [3] nutzen können, über das der Router nun nach Schweden routet. Die Performance ist sehr gut.

Später haben wir noch in Zusammenarbeit mit den Chaosdorflern zwei Router in der Nachbarschaft aufgestellt und die Wolke ein wenig vergrößert.

Abgerundet wurde der Abend mit einer kleinen Diskussionsrunde über die Freifunk-Philosophie. Es wurde die Frage evaluiert, wie man die Freifunk-Nutzer überzeugen kann einen eigenen Router aufzustellen. Eine Idee ist nach wie vor, den Nutzern einen Mehrwert über interne Dienste zu bieten. Z.B. um ihnen zu zeigen dass das Internet nicht nur aus Facebook besteht. Die gesponnene Idee wäre eine Art Profilseite, die der eindeutigen Client-MAC-Adresse zugeordnet wird. Sie wird zusammen mit dem Splash-Screen angezeigt. Auf dieser Seite können sich die Nutzer verewigen, Dateien austauschen und mit anderen Nutzern kommunizieren. Damit würde aus der grauen Nachbarschaft eine kleine Community. Also Stadtteil-Facebook 😉

Vielen Dank an das Chaosdorf für die Gastfreundschaft.

[1] https://www.chaosdorf.de
[2] http://freifunk.fnordeingang.de/images/fsm/trunk
[3] https://www.vpntunnel.se/en

edit: Protokoll vom Chaosdorf: http://wiki.chaosdorf.de/Freifunk

Ad-Hoc-Mesh Betriebssystem Byzantium Linux v0.1a (Scarab) veröffentlicht!

BYZANTIUM LINUX V0.1a (scarab) veröffentlicht

Übersetzung aus dem Englischen )

Freigegeben zum allgemeinen Gebrauch, Weiterverbreitung erwünscht!

Das Projekt Byzantium, eine Arbeitsgruppe des HacDC (Hackerspace in Washington, DC) konnte heute mit Stolz die Veröffentlichung der Version v0,1 alpha von Byzantium Linux, einer Live-Distribution, bekannt geben. Die Besonderheit dieser Distribution ist ihre Fähigkeit binnen kürzester Zeit über Ad-hoc-Mesh-Netzwerke, das aktuelle Telekommunikationsnetz zuerweitern oder sogar zu ersetzen, sollte es ausfallen (z.B. durch Naturkatastrophen) oder unbrauchbar werden (z.B. durch staatliche Überwachung oder Kriegshandlungen).

Im Vergleich zu vielen anderen Mesh-Netzwerkprojekten läuft Byzantium auf allen x86 PCs, die mindestens über eine 802.11 a/b/g/n WLan Schnittstelle verfügen. Byzantium kann auf eine CD/DVD gebrannt werden (die .iso Datei ist etwa 300mb groß). Von dort kann es entweder über ein (externes) CD/DVD Laufwerk gestartet, oder sogar parallel zum vorhandenen Betriebssystem installiert werden. Dabei besteht keine Gefahr für die bereits vorhandenen Daten auf dem PC. Byzantium Linux verhält sich wie ein separater Knoten im Mesh Netz und verbindet sich selbstständig mit anderen Knoten. Es fungiert gleichzeitig als Access Point für mobile WLan Geräte (z.B. Smartphone).

DIES IST EINE ALPHA VERSION! Bitte erwarte nicht, dass Byzantium Linux perfekt funktioniert oder immer den vollen Funktionsumfang bietet. Dinge werden nicht funktionieren, wir müssen lernen warum. Und wir müssen lernen die Fehler zu beheben. Bitte – im Namen der LOLCATs – verwendet Byzantium nicht für lebenswichtige Dinge.

 

Download:

http://wiki.hacdc.org/index.php/Downloading_Byzantium

 

FEATURES (englisch):

  • Binary compatible with Slackware v13.37, so existing packages can be converted with a single command.
  • Able to act as a gateway to the Internet if a link is available.
  • Linux kernel v2.6.38.8
  • Drivers for dozens of wireless chipsets
  • KDE v3.5
  • LXDE (2010 release of all components)
  • Mplayer
  • GCC v4.5.2
  • Perl v5.12.3
  • Python v2.6.6
  • Firefox v4.0.1
  • X.org v7.4 (? – hard to tell because each module has its own release code)
  • Custom web-based control panel

SYSTEM REQUIREMENTS (to use)

  • Minimum of 512MB of RAM
  • i586 CPU or better
  • CD- or DVD-ROM drive
  • BIOS must boot removable media
  • At least one (1) 802.11 a/b/g/n interface

SYSTEM REQUIREMENTS (for persistent changes)

  • The above requirements to use Byzantium
  • 2+GB of free space on thumbdrive or harddrive

 

Was wir brauchen:

Entwickler.

Entwickler!

ENTWICKLER!

Freiwillige, die Byzantium downloaden und testen um Fehler zu finden, die wir dann ausbessern können.

Freiwillige, die Fehlerbeschreibungen auf der Github Seite hinterlassen. Wir können keine Fehler beheben, die wir nicht kennen.

Entwickler die patches beisteuern.

Freiwillige, die kleine Mesh-Netzwerke mit 2-5 Knoten aufbauen und testen. Wir brauchen Informationen, wie es mit eurer Hardware läuft, um die Kompatibilitätsliste im Wiki zu ergänzen.

Wir suchen Menschen die uns dabei helfen die Benutzeroberfläche zu übersetzen. Wir suchen Menschen, die fließend Chinesisch, Arabisch, Persisch und Urdu sprechen

Wir suchen Leute, die uns dabei helfen Anleitungen zu schreiben und zu übersetzen.

 

Text unter http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/

Neue zentrale Mailingliste des Freifunk Rheinland e.V.

Liebe Freifunker,

auf vielfachen Wünschen haben wir  eine zentrale “Freifunk-Rheinland”
Mailingliste eingerichtet.

Anmeldung: http://mailman.freifunk-rheinland.net/cgi-bin/mailman/listinfo/ffrl

Bisher hatte jede Freifunkzelle ihre eigene Mailingliste. Diese neue
Mailingliste wird langsam unverzichtbar und entwickelt sich
hoffentlich zur Kommunikationsplattform der Freifunker in unserem
Vereinssektor.
Sie soll nicht nur den Austausch zwischen den Mitgliedern der
einzelnen Freifunkzellen fördern, sondern ermöglicht es den
Entwicklern der Firmware, Feedback zu sammeln und Fragen zentral zu
beantworten.
Wir mussten feststellen, dass häufig Fragen zur neuen Firmware auf den
einzelnen lokalen Mailinglisten mehrfach doppelt beantwortet werden
mussten. Das ist unnötig und die Zeitersparnis kommt der weiteren
Entwicklung zugute. In Zukunft werden Vereinsnachrichten ebenfalls
über diese Mailingliste verschickt. Wir empfehlen euch, diese neue
Mailingliste zu abonnieren. Die lokalen Mialinglisten bleiben natürlich bestehen und dienen der koordination vor Ort.

Viele Grüße

Lukas

Überblick über die lokalen Mailinglisten:

Düsseldorf: https://lists.letras.net/mailman/listinfo/duesseldorf
Wuppertal: 
https://freifunk.net/mailman/listinfo/wuppertal
Update 11.01.2012: siehe https://freifunk-rheinland.net/?q=mailinglisten-umzug-teil1
Krefeld: http://lists.freifunk-krefeld.de/cgi-bin/mailman/listinfo/allgemein
Solingen: https://freifunk.net/mailman/listinfo/solingen

Willkommen Krefeld!

Knapp 1 Jahr nach der Gründung unseres Vereines gibt es kein Stillstand. Im Gegenteil! Wir freuen euch mitzuteilen, dass es ab Dezember 2011 nun eine Freifunkzelle Krefeld gibt.

Die Initialzündung erfolgte durch einen Vortrag in Krefeld am 18.12.2012 zu den knapp 12 Interessenten erschienen waren.

Weitere Informationen zu den Krefelder Freifunker gibt es hier: