Freifunk auf der OpenRheinRuhr

ORR_Logo_128x128Unser Verein wird dieses Jahr wieder mit einem Stand auf der OpenRheinRuhr vertreten sein. Wir werden allen interessierten Besucherinnen und Besuchern Freifunk erklären und vor Ort präsentieren, da wir wie bei der letzten ORR wieder ein Freifunk-WLAN aufbauen.

Darüber hinaus erhalten alle Menschen, die einen Router zur ORR mitbringen, um ihn mit der Freifunk-Firmware flashen zu lassen, freien Eintritt zur Messe. Zeigt einfach den Router am Eingang, schon kommt ihr umsonst rein.

Wir freuen uns auf euch!

SEPA Umstellung & Datensparsamkeit

Im Zuge der Einführung des SEPA Lastschrifteinzugverfahrens zum 01.02.2014 hat Freifunk Rheinland e.V. die Hürde genommen und das neue Verfahren erfolgreich eingeführt. Ab sofort werden alle Transaktionen nur noch nach dem neuen Verfahren vorgenommen.

Bedingt durch die Umstellung auf das neue Verfahren wurden sämtliche Dokumente dem neuen Standard angepasst und alle Mitglieder mit Lastschrifteinzug schriftlich informiert.

Weiterhin wurden alle Formulare auf die von den Mitgliedern gewünschte Datensparsamkeit hin überprüft und angepasst. Daten wie Geburtsdatum und Telefonnummer werden ab sofort nicht mehr erfasst. Bereits vorhandene Daten werden aus der Mitgliederdatenbank gelöscht.

Freifunk Rheinland Bündnispartner von noprism.de

Yeswescan

DIES IST DER DEMOAUFRUF VON DER NOPRISM SEITE

Am 22.6.2013 ab 13:37 findet in Düsseldorf unsere Demo gegen PRISM und staatliche Überwachung statt.

PRISM geht uns alle an. Überwachung ist überall!

PRISM, VDS, ACTA, INDECT, BDA, QuellenTKÜ. Immer und immer wieder scheißen staatliche Institutionen auf unsere Bürgerrechte und dringen in unsere private Domäne ein. Lesen unsere Mail, hören Telefonate ab, nehmen unsere PINs, unsere Kennwörter, unsere Freiheit.

Wir dürfen dabei nicht einfach nur zusehen. Wir müssen aufstehen, unsere Ärsche in Bewegung setzen und zeigen was wir davon halten.

Ob Snowden oder Manning. Menschen wie diese Beiden haben es verdient, dass wir unsere Wohnung verlassen und laut Aufschreien, damit sie nicht umsonst ihre Sicherheit aufs Spiel setzen.

PRISM IST ÜBERALL – ÜBERWACHUNG TRIFFT JEDEN

Kommt zur Demo – Steht auf – Schreit es ihnen ins Gesicht

Düsseldorf – 22.6. – 13:37 – Treffpunkt Konrad Adenauer Platz – Ziel: Amerikanisches Generalkonsulat.

SPREAD THE WORD! Erzählt euren Freunden, Vereinsmitgliedern, sprecht auf euren Stammtischen darüber. JETZT IST DIE ZEIT UND DÜSSELDORF WIRD DER ORT SEIN, AN DEM WIR FÜR UNSERE BÜRGERRECHTE KÄMPFEN!

Den Rest könnt ihr hier lesen!

Freifunkende Grüße vom neuen Vorstand

vorstand2013Die Mitgliederversammlung hat einen neuen Vereinsvorstand gewählt: Als Vorsitzender wurde erneut Sebastian Korte (links) aus Düsseldorf gewählt. Reiner Gutowski (mittig) aus Mönchengladbach ist neuer stellv. Vorsitzender und löst damit Lukas Lamla ab. Peter Schmelzer (rechts) aus Mettmann wurde ebenfalls wieder als Schatzmeister gewählt. Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen auf die Zusammenarbeit im neuen Vorstand. Alle Vereinsmitglieder erhalten demnächst das Protokoll der Versammlung.

Gründung der Freifunkzelle Essen

In Zeiten von massiven Verletzungen der Netzneutralität, WLAN-Störerhaftung, Abmahnindustrie und gewollten Ausbauverzögerungen von Internet-Breitbandanschlüssen in deutschen Haushalten braucht es eine Gegenbewegung. Bestenfalls mehrere.

Aus diesem Grund hat sich eine Gruppe aus mehreren Personen dazu entschlossen, eine Freifunkzelle in der Ruhrmetropole Essen zu gründen. Die Idee dazu bestand bereits seit 2012 und schon vor Jahren sind einige von uns auf Freifunk gestoßen, haben aber vor allem aus rechtlichen Gründen davon Abstand nehmen müssen. Doch nun ist es soweit: Als Kickoff-Veranstaltung wählten wir den ersten Freifunktag des Freifunk Rheinland e.V. Der Verein bietet sich als regionaler Freifunk-Verein im rheinländischen Raum an und umfasst somit auch das Ruhrgebiet.

Dem Freifunk Rheinland e.V. gliedern sich einige Funkzellen in der Region unter – das Ruhrgebiet war hingegen auf der Karte bisher größtenteils Niemandsland. Mit der Freifunkzelle Essen gibt es nun auch dort eine schnell wachsende Freifunkzelle, nicht zuletzt Dank der Hilfe der sehr aktiven Freifunk-Rheinland-Community!

Der Essener Hackerspace foobar e.V. wird sich als aktives Vereinsmitglied beteiligen und regelmäßig Freifunktreffen an jedem ersten Freitag im Monat veranstalten. Einige Router sind bereits mit dem Freifunk-Image geflasht und verrichten ihren Dienst in den Räumlichkeiten der foobar und den Häusern einiger Mitglieder, womit sie vielen Menschen in der Umgebung freies WLAN mit Internetzugang anbieten. Weitere Routerstandorte und ein größeres Projekt in der Essener Nordstadt (nahe City) befinden sich in Planung.

Dies ist ein angepasstes Crossposting von Benjamin Heisig.

Freifunk Rheinland gegen Drosselkom

drosselkom

 

Die Deutsche Telekom schafft die Netzneutralität ab.

Deswegen wollen wir bei der großen jährlichen Aktionärshauptversammlung in Köln am 16.05.2013 ab 08:30 Uhr vor der Lanxess Arena am Willi-Brandt-Platz 2 für Netzneutralität demonstrieren!

Zeitplan:
08:30 Uhr Mahnwache
16:00 Uhr Demonstration mit Redebeiträgen
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Drosselung wirkt sich an zwei Stellen aus: Beim Endnutzer und bei den Anbietern von Internetdiensten.

Die Endnutzer-Drossel:

Seit dem 2. Mai steht fest: Wenn Telekom-Kunden beim Surfen eine
bestimmte Datenmenge im Monat verbraucht haben, wird die
Surfgeschwindigkeit zukünftig für den Rest des Monats stark gedrosselt;
und zwar um mindestens 97,6% der ursprünglichen Bandbreite! Der Aufbau
von www.telekom.de dauert dann beispielsweise fast 2 Minuten. Die
Drossel macht dann auch das Betrachten von YouTube- oder anderen Videos
nahezu unmöglich.
Hier soll also auf ein System der Preisdifferenzierung umgestiegen werden, und Menschen, insbesondere Familien, mit wenig Einkommen droht, dass sie  aus finanziellen Zwängen heraus von der Teilhabe am Internet teils  ausgeschlossen werden.

Die Dienstanbieter-Drossel:

Die Telekom möchte dieses Verfahren auch nur auf Dienste anderer
Anbieter anwenden. Die telekomeigenen Dienste wie “Entertain” oder “WLAN
2 GO” sind von der Drosselung nicht betroffen. Sowohl der Endnutzer, als
auch der Anbieter werden für größere Bandbreite zur Kasse gebeten. Diese
Praxis ist von der Telekom bereits angekündigt worden[1]. Das verletzt
den Grundsatz der Netzneutralität, der vorsieht, dass jedes Datenpaket
unabhängig von Sender, Empfänger und Inhalt bestmöglichst transportiert
wird.  Das betrifft auch viele Medieninhalte wie Verlagsseiten, Mediatheken  und unsere Blogs, unsere Podcasts und unsere Start-Ups.

Die Sonderstellung der Deutschen Telekom ergibt sich durch die einstige Monopolstellung der Post  und eine schlechte Privatisierung, die der Telekom ein flächendeckendes  Angebot ermöglicht. Aus diesem Grund können viele Menschen nicht  einfach zu einem anderen Internetanbieter wechseln, weil die Telekom in  vielen Gegenden Deutschlands der einzig verfügbare Anbieter ist.

Das wollen wir nicht hinnehmen – deswegen gehen wir auf die Straße!
Wer sich die Drosselkom-Pläne und die Abschaffung der Netzneutralität nicht
bieten lassen will, ist eingeladen, sich unserer Demonstration am 16.05. in Köln anzuschließen.
Geht auf die Straße! Beschwert Euch bei Euren Bundestagsabgeordneten. Wenn die Deutsche Telekom damit durchkommt, wird unser Internet in Zukunft ein Zwei-Klassen-Internet sein!

 

Bündnis für Netzneutralität und gegen digitale Diskriminierung:

  • AK Vorrat OG Köln/Bonn
  • Anonymous Aktivisten
  • Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung – geteilt.de. e.V.
  • Chaos Computer Club Düsseldorf / Chaosdorf e.V.
  • Digitale Gesellschaft e.V.
  • fNordeingang e.V.
  • Netzpolitik.org
  • Piratenpartei Deutschland
  • Freifunk Rheinland e.V.
  • und weitere…